Im Jahr 2020 ist es keine Frage mehr: WhatsApp-Nachrichten sind deutlich zahlreicher als SMS geworden. Da wird es natürlich interessant, WhatsApp-Nachrichten kostenlos mitzulesen. Eltern, Partner und Geschäftsleute können von dieser Art der Spionage auf dem Telefon Gebrauch machen. 

Je nachdem wie groß der Geldbeutel und die Motivation ist, gibt es kostenlose Applikationen und bezahlte, professionell entworfene Apps für das Mobiltelefon. Im Text, der jetzt folgt, werde ich Ihnen auflisten, was meine Recherchen in dem Themenbereich WhatsApp-Nachrichten Mitlesen ergeben haben. 

Ich hoffe Sie können aus meinen Nachforschungen einen kleinen Vorteil ziehen, wenn auch kein Artikel das Thema mit all seinen Aspekten vollständig behandeln kann. 

Warum will man fremde Whatsapp-Nachrichten mitlesen?

Es gibt wirklich Gründe, wie Sand am Meer, warum jemand Interesse an den Nachrichten hat, die auf dem Telefon einer anderen Person eingehen. Vier Personengruppen sind in der Regel an der Spionage auf anderen Telefonen interessiert:

  • Besorgte Eltern, die wissen wollen, was Ihre Kinder so treiben
  • Menschen, die sich wundern, ob ihr Partner wohl eine Affäre hat
  • Geschäftsleute, die sich wundern, was die Konkurrenz oder Angestellte so tun
  • Polizisten, die nach Terroristen und Kriminellen suchen

Eltern werden oft als die Hauptzielgruppe für eine App zum Mitlesen von WhatsApp Nachrichten genannt. Das liegt daran, dass heute viele Kinder ein Telefon für unterwegs besitzen und von diesen benutzen sehr viele auch WhatsApp. Instagram und TikTok sind zwar auch beliebt, WhatsApp ist aber noch immer weit verbreitet, besonders bei den Heranwachsenden.

Das ist für Eltern äußerst wichtig:

Kinder, die noch kleiner sind, wissen oft nicht, wie man sich im Internet verhalten muss. Da kann es dazu kommen, dass sie mit Menschen in Kontakt kommen, die nicht ganz redliche Motivationen haben. Diese Leute sagen den Kindern dann auch noch, dass der Kontakt ein Geheimnis zwischen dem Kind und der fremden Person sein soll. So haben Sie als Vater oder Mutter keine Chance etwas von so einer Kontaktaufnahme mitzubekommen, außer wenn Sie WhatsApp-Nachrichten mitlesen.

Bei Kindern, die schon der Volljährigkeit nahe sind, gibt es dann ganz andere Dinge auf die Sie als Eltern achten müssen. In der Jugend besteht die Gefahr, sich das ganze Leben mit Drogen zu vermasseln oder durch dumme illegale Handlungen, die einen im Jugendgefängnis landen lassen.

Wer eine Tochter hat, der möchte vielleicht auch wissen, ob ihr einer von diesen Leuten nachstellt, die noch nicht ganz volljährige Frauen suchen. Junge Damen sind leider oft zu leicht zu beeindrucken und wenn Sie nicht die WhatsApp-Nachrichten mitlesen, die auf Ihrem Handy eingehen, dann werden Sie wohl erst dann etwas von dem etwas zu alten Liebhaber erfahren, wenn der Herzschmerz schon da ist.

Eifersucht ist einer der Top-Gründe: 

Die nächste Gruppe von Personen, die gerne wissen will, was auf dem Telefon einer anderen Person so an Nachrichten eingeht, sind eifersüchtige Partner. Wenn die Beziehung noch nicht so sehr gefestigt ist oder etwas die Luft raus zu sein scheint, dann kommen viel auf den Gedanken, dass der Partner vielleicht noch etwas nebenher zu laufen hat. Vielleicht ist es sogar noch schlimmer und man selbst ist die Affäre.

So etwas wurde mir persönlich schon berichtet. Eine Dame fand einen attraktiven Mann auf einer Dating-Applikation. Leider war der junge Herr nicht immer erreichbar. Wie sich herausstellte, war er selbst verheiratet und nutze die scheinbare Partnersuch-Applikation für die Suche nach außerehelichen Affären.

Und noch ein paar nichttriviale Beispiele:

Neben diesen, eher privaten Gründen für den Wunsch, WhatsApp-Nachrichten ohne App mitzulesen, gibt es auch ganz einfache finanzielle Gründe für diese Art der Spionage. Wenn die Verhandlungen über den nächsten großen Auftrag anstehen, ist es sehr hilfreich zu wissen, was die Konkurrenz so zu bieten hat. 

Auch wenn offizielle Angebote nicht über WhatsApp versendet werden, kann man doch etwas an Informationen über die Konkurrenz und den Auftraggeber erlangen. Das nennt sich dann Industriespionage.

Gleichzeitig kann ein Arbeitgeber auch die eigenen Angestellten ausspionieren wollen. Gründe dafür gibt es genug, sei es das Blaumachen oder Kontakte zu der Konkurrenz.

Der Großteil dieser Motivationen zum WhatsApp-Nachrichten Mitlesen ist für die Richter nicht ausreichend, um von einer Anklage nach Paragraf 202 des StGB abzusehen. Besonders die Industriespionage kann zu empfindlichen Geldstrafen, aber auch zu Gefängnisstrafen führen.

Wie kann ich WhatsApp-Nachrichten kostenlos mitlesen?

Nun wissen wir also, was die Gründe für das Ausspionieren von WhatsApp-Nachrichten sind. Wie genau kann das aber funktionieren?

Mit einer Installation von WhatsApp-Web

Ein einfacher Weg zum WhatsApp-Nachrichten Mitlesen ist die Verwendung von WhatsApp-Web auf dem Computer oder im mobilen Browser. So können Sie alles lesen, was auf der App so an Nachrichten ankommt und was an Nachrichten gesendet wird. 

Damit Sie auf diese Art Nachrichten abfangen können, müssen Sie nur das Programm starten und den QR-Code, der angezeigt wird, mit dem zu überwachenden Telefon auslesen.

Dazu muss kurz das Handy der zu überwachenden Person in Ihre Hände kommen. Wenn es sich um Partner oder Kinder handelt, dann ist das sicher deutlich einfacher als bei Geschäftspartnern. Diese Lösung hat also einen begrenzten Anwendungsbereich.

WhatsApp-Nachrichten mitlesen über WLAN

Wer sich in ein Netzwerk einwählt, der wird über eine sogenannte MAC-Adresse identifiziert. MAC-Adresse steht für Media Access Control-Adresse und identifiziert jeden Netzwerkadapter, der sich in einem Netzwerk anmeldet. Diese Adresse wird auch physische Adresse genannt, weil Sie einzigartig für jedes Gerät ist und bei der Herstellung festgelegt wird.

Wenn Sie nun die MAC-Adresse eines Handys kopieren, dann können Sie die Nachrichten, welche an dieses Gerät gesendet wurden, empfangen und so WhatsApp-Nachrichten mitlesen.

Da WhatsApp mittlerweile auch eine Verschlüsselung benutzt, müssen Sie allerdings die abgefangene Nachricht noch entziffern. Das geht nur dann, wenn Sie den Schlüssel für die Verschlüsselung ebenfalls abfangen.

Spionage durch die Anstellung von Profis

Ähnlich wie man einen Privatdetektiv anstellen kann, kann man auch für die Überwachung der Aktivitäten anderer auf Ihrem Telefon versuchen, professionelle Unterstützung zum WhatsApp-Nachrichten mitlesen, einzukaufen. Das ist allerdings nicht ganz ohne Gefahren. Es kann immer geschehen, dass Sie an einen Polizisten geraten, der nur vorgibt Spionagedienste anzubieten. Dann bekommen Sie schnell Probleme mit dem Gesetz.

Genauso kann es sein, dass der von Ihnen bezahlte Spion zu der von Ihnen genannten Person geht und gegen eine kleine Gebühr alles über Ihre Pläne verrät.

Kann man WhatsApp-Nachrichten ohne Installation mitlesen?

Ganz ohne die Installation irgendeines Programms wird es nicht möglich sein. Sie können allerdings kostenlos und ohne spezielle Spionage-Applikationen WhatsApp-Nachrichten mitlesen. Wie das geht, wurde im Abschnitt zuvor erklärt. Weitere Methoden können Sie in einschlägigen Foren im Internet finden. 

Kann man aber wirklich WhatsApp-Nachrichten ohne Zielhandy mitlesen? Wenn Sie keinen Zugriff auf das Telefon haben, dann müssen Sie über das Internet Zugang auf die Cloud bekommen, die für die Sicherungskopie der Telefondaten (auf Englisch Backup) verwendet wird.

Nutzung von mSpy ohne Handy

Sie können so auch mSpy benutzen, ohne dass Sie Zugang zum Telefon haben, das Sie überwachen wollen. Es ist nur wichtig, dass die automatische Sicherung aktiviert ist. Sie müssen allerdings das Passwort zur Cloud erlangen, welches für die automatische Sicherung verwendet wird.

Wenn Sie dieses Passwort haben, können Sie bei mSpy auf der Webseite die Daten zum Telefon angeben und dann eine abgespeckte Version von mSpy nutzen. Sie erhalten trotz der leicht abgespeckten Version noch immer alles, was zum WhatsApp-Nachrichten mitlesen wichtig ist.

Anleitung zum WhatsApp-Nachrichten mitlesen mit mSpy

Eine Überwachungs-App wie mSpy lässt Sie mehr als nur die WhatsApp-Nachrichten mitlesen. Sie erhalten auch einen kompletten Einblick in Daten, Kontakte und in andere Unterhaltungsanwendungen.

Wenn Sie sich für die Installation einer Applikation wie mSpy entschieden haben, dann müssen Sie sich erstmals mit dem Programm vertraut machen und die richtigen Einstellungen vornehmen.

Installation der App zum WhatsApp-Nachrichten mitlesen

Sie beginnen damit die mSpy App herunterzuladen und auf dem Zielgerät zu installieren. Anschließend richten Sie mSpy auf der Webseite des Herstellers ein. Das geht ganz einfach mit Angabe der Art des zu überwachenden Geräts und den Zugangsdaten zur Cloud, auf der Backup-Daten für das Telefon gespeichert werden.

Welche WhatsApp-Daten werden verfügbar?

Mit mSpy erhalten Sie einen Überblick über alle Daten die von WhatsApp aufgenommen werden. Das sind die gesendeten Texte, genauso wie Videos, Sprachnachrichten und Fotos.

Mit mSpy erhalten Sie nicht nur Einblick in alles rund um WhatsApp. Sie bekommen auch Informationen über SMS und alle anderen Nachrichten, die an das Zielgerät gesendet wurden. Sie sehen auch alle Kontakte, die sich auf dem Telefon befinden und können mit einem Keylogger die Passwörter für Dating-Webseiten und Ähnliches herausfinden.

Fazit 

Es kann für viele interessant sein, die Möglichkeiten zum WhatsApp-Nachrichten mitlesen auszunutzen. Dabei sollten Sie die rechtlichen Belange im Auge behalten und nur dann jemanden ausspionieren, wenn er Ihr Telefon benutzt oder gestohlen hat oder wenn es sich um Ihre minderjährigen Kinder handelt. Sonst kann es zu einer Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren und empfindlichen Geldstrafen kommen. 

Wenn alle Voraussetzungen für ein sicheres Ausspähen von Nachrichten gegeben sind, dann nutzen Sie einfach eine App, die auf dem Zielgerät installiert ist. So bekommen Sie schnell und einfach alle Daten, die Sie sich wünschen.


Avatar

Autorin

Juliane Maur ist SMM-Managerin und weiß daher viel mehr über die beliebtesten sozialen Netzwerke als die meisten Nutzer dieser Plattformen. In ihrem Blog postet sie Reviews der populärsten Spionage Programme, die zum Verfolgen der online Aktivitäten dienen. Hier kann man die Ratings und Vergleiche, sowie vollständige Berichte zu Nutzer-Erfahrungen finden. Juliane analysiert Effizienz, Preise, Funktionspaletten und den Support der unterschiedlichsten Spionage Techniken sowie beratet, welche davon legal verwendet sein können und welche man eher vermeiden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.